Julija Bojarinaitė

Julija Bojarinaitė wurde im Jahr 1993 in Kaunas, Litauen geboren. Glücklicherweise wurde ihr Interesse für Musik nicht übersehen und so kam sie im Alter von 6 Jahren zu dem J. Naujalis Musikgymnasium in Kaunas, wo sie im Jahr 2012 ihre Abitur machte. Die zunehmende Neugier im jugendlichen Alter führte zu einem Teilzeitstudium in der Nationalen Kunstschule M. K. Čiurlionis in Vilnius, die sie parallel im Jahr 2012 abschloß. Direkt nach der Abitur brachte das Studium sie nach Süddeutschland, zur Musikhochschule Freiburg im Breisgau, wo sie während ihres Bachelorstudiums bei Professoren Felix Renggli, Sabine Poyè Morel, Jutta Pulcini, Mario Caroli und Karl Kaiser (Traversflöte) studiert hat. Ein Jahr davon verbrachte sie in Bordeaux, Frankfreich, wo sie im PESMD Bordeaux (Pôle d'Enseignement Supérieur de la Musique et de la Danse) im Erasmus Programm bei Professorin Jutta Pulcini studiert hat. Ihr Studium setzte Julija in Berlin fort, wo sie aktuell im Master bei Professorin Christina Fassbender studiert. Als Miglieder von Gustav Mahler Jugendorchester unter der Leitung von David Afkham, Philippe Jordan, Christoph Eschenbach und Leo Mcfall im Jahr 2016 konnte sie zahlreiche Erfahrungen sammeln. Projektweise hat Julija bei verschiedenen Orchestern und Ensembles mitgewirkt, unter anderem bei Ensemble Resonanz, Brandenburgischem Staatsorchester Frankfurt (Oder), in dem sie im Jahr 2018 – 2019 ein Orchesterpraktikum absolviert hat, Orchestre National Bordeaux-Aquitaine, Neues Kammerorchester Potsdam usw.

Wichtige Einflusse hat sie durch Meisterkurse bei Flötisten wie Julien Beaudiment, Pirmin Grehl, Peter-Lukas Graf, Michael Martin Koffler und William Bennett bekommen. Julija gibt Flötenunterricht seit dem Jahr 2014 in Deutsch, Englisch, Französisch und Litauisch.

Über Das Unterrichten